Spanien in Striesen: Lokal „Can Tina“ eröffnet

Unsere Tapas-Probe. Foto: Heiko Weckbrodt

Unsere Tapas-Probe. Foto: Heiko Weckbrodt

Neues Eck-Restaurant mit iberischen Bieren und Tapas

Striesen, 22. August 2016. Eine neue Tapas-Bar mit integriertem Feinkost-Laden hat am 17. August 2016 in Dresden-Striesen eröffnet: Die „Can Tina“ ist an der Ecke von Wittenberger Straße und Pohlandstraße zu finden. Neben Tapas bietet das neue Eck-Restaurant eine Wochenkarte mit wechselnden spanischen Gerichten sowie Bieren von der iberischen Halbinsel und aus dem Nürnberger Raum. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kreuz und Kupfer für die Herz-Jesu-Kirche

Noch eingerüstet, aber schon sind Kupfer- und Goldglanz zu erahnen: die Herz-Jesu-Kirche vom Fetscherplatz aus gesehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Noch eingerüstet, aber schon sind Kupfer- und Goldglanz zu erahnen: die Herz-Jesu-Kirche vom Fetscherplatz aus gesehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Neues Turmkreuz auf katholischer Kirche gesetzt

Johannstadt/Striesen, 21. August 2016. Die katholische Herz-Jesu-Kirche an der Borsbergstraße in Dresden zieht plötzlich wieder die Augen und die Aufmerksamkeit nach oben: Handwerker haben das vergoldene Kreuz am Freitag auf die Turmspitze gesetzt. Außerdem verkleiden sie derzeit das Kirchturm-Dach mit neuem Kupferblech und das glänzt – obwohl noch eingerüstet – gleich ganz auffällig an der Grenze zwischen Striesen udn Johannstadt in der Sonne. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vulkan bricht vor Trafo aus

Der Schlammvulkan bricht aus: Graffiti auf Drewag-Häuschen nahe dem Seidnitz-Center. Foto: Heiko Weckbrodt

Der Schlammvulkan bricht aus: Graffiti auf Drewag-Häuschen nahe dem Seidnitz-Center. Foto: Heiko Weckbrodt

Graffiti-Projekt der Dresdner Stadtwerke: Bereits über 100 Flächen gestaltet

Striesen/Tolkewitz, 19. August 2016. Was mir öfter ins Auge fällt, sind die Graffitis auf Trafo-Häuschen der Drewag. Für Hardcore-Sprayer ist das wahrscheinlich Pillepalle und viel zu legal, diese oft recht ausgefeilten Streetart-Werke machen das Stadtbild aber sicher interessanter. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Brückenbaustelle auf Hepkestraße im September fertig

Arbeiter reißen mit einem Bagger die provisorische Fahrbahn auf der Hepkestraße ab. Danach bringen sie die finale Fahrbahndecke auf. Zuvor hatten sie eine neue Brücke errichtet, über die die Hepkestraße den Blasewitz-Grunaer-Landgraben quert. Foto: Heiko Weckbrodt

Arbeiter reißen mit einem Bagger die provisorische Fahrbahn auf der Hepkestraße ab. Danach bringen sie die finale Fahrbahndecke auf. Zuvor hatten sie eine neue Brücke errichtet, über die die Hepkestraße den Blasewitz-Grunaer-Landgraben quert. Foto: Heiko Weckbrodt

Gruna, 16. August 2016. Die Brücken- und Straßenbau-Arbeiten auf der Hepkestraße in Dresden-Gruna sollen Anfang September abgeschlossen sein. „Der Sommer und die Baustelle nähern sich dem Ende!“, erklärte Reinhardt Koettnitz, der Leiter des Straßen -und Tiefbauamtes Dresden. „Die Arbeiten liegen im Plan.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straßen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Feuerwache Striesen wird 110

Die Feuwerwache Striesen entstand nach Entwürfen von Hans Erlwein. Sie ist seit fast 110 Jahren in Betrieb. Foto: Heiko Weckbrodt

Die Feuwerwache Striesen entstand nach Entwürfen von Hans Erlwein. Sie ist seit fast 110 Jahren in Betrieb. Foto: Heiko Weckbrodt

Erlweinbau entstand 1906/07

Striesen, 14. August 2016. Seit fast 110 Jahren mehr oder minder im Dauereinsatz ist inzwischen die Feuerwache Striesen an der Ecke Schlüterstraße und Kipsdorfer Straße: 1906/07 wurde sie nach Entwürfen von Stadtbaurat Hans Erlwein errichtet. Seitdem schieben die Kameraden dort Dienst und wachen darüber, ob in Striesen oder sonstwo im Dresdner Osten ein Feuer ausbricht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Flutschäden-Reparatur in Kleinzschachwitz

Abb.: hw

Abb.: hw

Kleinzschachwitz, 12. August 2016. Ab Montag lässt die Stadt Dresden Hochwasserschäden auf der Berthold-Haupt-Straße in Kleinzschachwitz reparieren. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzmeldungen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Gleichrichter richtet nicht mehr

Ausgerichtet. Foto: Heiko Weckbrodt

Ausgerichtet. Foto: Heiko Weckbrodt

Lost Places: Energiestation im alten Straßenbahnhof Dresden-Tolkewitz

Tolkewitz, 10. August 2016. Während die Bagger nebenan die Straßenbahn-Hallen schon alle abgerissen haben, dämmert der Werkstatt- und Energiekomplex des alten Straßenbahnhofs Tolkewitz weiter den Dornröschenschlaf: Scheiben liegen in Scherben am Boden, Unkraut wuchert die Mauern zu und auf fast schon malerische Manier verfällt das Interieur. Dazu gehört auch die Umrichter- und Umspannstation neben der großen Werkstatt an der Schlömilchstraße. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lange Wache

Der Ritter wacht immer. Foto: Heiko weckbrodt

Der Ritter wacht immer. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 6. August 2016. Bis meine Wacht endet… Dieser Ritter mustert seit bestimmt schon einem Jahrhundert die Passanten, die an der Wittenberger Straße in Dresden-Striesen entlangschlendern: kritisch, abgeklärt. Und ich schätze mal, seine Schicht wird noch lange dauern… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dahlien-Blüte in Gruna

Diese besonders schöne Dahlie habe ich nahe der Bärensteiner Straße gesehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Diese besonders schöne Dahlie habe ich nahe der Bärensteiner Straße gesehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Gruna, 30. Juli 2016. Derzeit blühen die Dahlien sehr schön in den Gärten. Diese zwei farbenfrohen Exemplare habe ich in Gruna im Viertel südlich der Hepkestraße entdeckt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Wächter über die Ankerstraße

Wächter an der Ankerstraße in Tolkewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Wächter an der Ankerstraße in Tolkewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 26. Juli 2016: So einen nimmermüden Hauswächter wünscht man sich manchmal: Ich bin zwar nicht ganz sicher, ob das der deutsche Michel, ein Berg- oder Meeresgeist sein soll, aber würde mal auf einen Zwerg tippen, der in den Minen von Moria eben einen Schatz gefunden hat, den er NIE WIEDER hergeben will. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar