Brücke über Lockwitzbach gesperrt

Endlich keine Sackgasse mehr: Die Lauensteiner und die Hepkestraße sind wieder verbunden. Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Lockwitz, 17. Februar 2017. Die Brücke über den Lockwitzbach an der Hermann-Conradi-Straße in Dresden-Lockwitz ist ab Montag, den 20. Februar 2017, für Autos gesperrt. Grund. Die Stadt Dresden lässt die Brücke für 737 000 Euro erneuern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straßen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ehemaliger Pakistani-Imbiss in Striesen dem Erdboden gleichgemacht

Schluss mit Lamm: Der Bagger hat den früheren pakistanischen Imbiss plattgemacht. Foto. Heiko Weckbrodt

Schluss mit Lamm: Der Bagger hat den früheren pakistanischen Imbiss plattgemacht. Foto. Heiko Weckbrodt

Striesen, 27. Januar 2017. Der ehemalige pakistanische Imbiss an der Bärensteiner Straße ist endgültig passé: Bagger haben das frühere Fabrik-Pförtnerhäuschen, in dem Zaheer Abbas jahrelang Lamm, Hühnchen und andere Köstlichkeiten kredenzt hatte, nun plattgemacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Restaurant & Cafe | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsbäume rotten sich in Striesen zusammen

Demo der verbannten Weihnachtsbäume in Striesen an der Ecke Lauensteiner und Kipsdorfer Straße. Foto: Heiko Weckbrodt

Demo der verbannten Weihnachtsbäume in Striesen an der Ecke Lauensteiner und Kipsdorfer Straße. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 11. Januar 2017. Eine Protest-Demo einst geliebter und geschmückter, nun verbannter Weihnachtsbäume? So sieht es jedenfalls an der Ecke von Lauensteiner und Kipsdorfer Straße in Striesen derzeit aus. Anscheinend haben doch noch viele Striesener ihre Weihnachtsbäume auf den letzten Drücker – und der war am 10. Januar – an der Sammelstelle neben dem Blasewitz-Grunaer Landgraben abgeworfen. Und nun breitet sich das Tannengrüne langsam aber sich gen Straße aus. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mitgefühl und Mauern

So wie diese jungen Kanadier gedachten viele Besucher des Dresdner Striezelmarktes mit Kerzen der Terroropfer in Berlin. Foto: Heiko Weckbrodt

So wie diese jungen Kanadier gedachten viele Besucher des Dresdner Striezelmarktes mit Kerzen der Terroropfer in Berlin. Foto: Heiko Weckbrodt

Striezelmarkt-Gäste zünden Kerzen für Terror-Opfer in Berlin an

Dresden-Altstadt, 20. Dezember 2016. Während Polizisten ab den Morgenstunden den Striezelmarkt in Dresden mit Laster-Stopper aus Beton verbarrikadiert haben, zündeten abends zahlreiche Striezelmarkt-Besucher – offensichtlich spontan – Kerzen für die Terroropfer in Berlin an. „Schrecklich“, sagte eine Kanadierin, die eines dieser Lichter vor den Betonschutzschilden aufstellte. „Eine ganz schreckliche Sache.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Adventsschmuck in Striesen

Besonders hübsche Weihnachtsdenko an der Bärensteiner Straße: Plüschtier-.Ausflug zum Weihnachtsmann. Foto: hw

Besonders hübsche Weihnachtsdenko an der Bärensteiner Straße: Plüschtier-.Ausflug zum Weihnachtsmann. Foto: hw

Originelle Weihnachts-Deko: Vom Plüschtier-Ausflug bis zum Kletter-Weihnachtsmann

Striesen/Altreick/Neustadt, 14. Dezember 2016. Advents-Sterne, Weihnachtsmänner als Fassaden-Kletterer, eine Plüschtier-Klasse auf Schlittenfahrt – in diesem Jahr sind mir einige besonders hübsche und originelle Weihnachts-Dekos vor allem an Wohnhäusern in Striesen, aber auch in der restlichen Stadt ins auge gefallen. Hier eine kleine Auswahl. Ich wünsche besinnliche Freude beim Angucken 😉 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Geysir bricht in Striesen aus

Heißes Wasser aus beschädigte Fernwärmeleitung sprudelte aus der Kreuzung

Striesen, 28. Oktober 2016. Brach da ein isländischer Geysir mitten in Striesen aus? Oder hatte eine Untergrund-Bewegung den Weg ans Licht gesucht? So sah es zumindest heute Vormittag auf der Kreuzung von Lauensteiner und Glashütter Straße unweit der f6-Zigarettenfabrik aus: Heißes Wasser quoll aus dem Asphalt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straßen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Eierkuchen im Pfannkuchen-Haus

Der NMina-Eierkuchen mit Schinken und Krautsalat. Foto: Heiko Weckbrodt

Der NMina-Eierkuchen mit Schinken und Krautsalat. Foto: Heiko Weckbrodt

Die dicke Alternative zu Crêpes

Kleinzschachwitz, 28. Oktober 2016. Für mich ist die Kindheit mit Eierkuchen verbunden: Jener dickeren Version von Crêpes, die man in Sachsen auch Plinsen nennt, die anderswo auch Pfannkuchen heißen. Wobei dazu in Sachsen keiner Pfannkuchen sagen würden, weil dies hier wiederum das Gebäck bezeichnet, das anderswo „Berliner“ heißt. Wie dem auch sei: Keiner konnte Eierkuchen besser brutzeln als Mama – und geschmeckt haben sie besonders gut mit dick draufgepampter Erdbeer-Marmelade. Waren Crêpes und ihre ungarischen Brüder, die Palatschinken, zu DDR-Zeiten eher eine Rarität und Eierkuchen fast überall zu haben, ist es inzwischen genau umgedreht. Aber auch heute noch kann man in Dresden noch Eierkuchen kriegen, wie ich erst kürzlich entdeckt habe: im Pfannkuchenhaus in Altkleinzschachwitz nämlich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Restaurant & Cafe | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vodafone zieht Glasfasernetz durch Striesen

Bauleiter Thomas Weniger kontrollierte an einem Vodafone-Verteilerkasten an der eisenacher straße in Dresden-Striesen, ob die gelbummantelten Glasfaser-Kabel auch richtig sitzen. Foto: Heiko Weckbrodt

Bauleiter Thomas Weniger kontrolliert an einem Vodafone-Verteilerkasten an der Eisenacher Straße in Dresden-Striesen, ob die gelbummantelten Glasfaser-Kabel auch richtig sitzen. Foto: Heiko Weckbrodt

Unternehmen investiert acht Millionen Euro und will bis zu 400 Megabit je Sekunde möglich machen

Striesen, 14. Oktober 2016. Vodafone investiert in Dresden acht Millionen Euro in ein eigenes Glasfaser-Netz. Damit will das Unternehmen in Striesen und weiteren Stadtteilen mehr Anwohnern besonders schnelle Internetanschlüsse anbieten. So sollen für rund 27.000 Haushalte zunächst Netzzugänge mit bis zu 200 Megabit je Sekunde (Mbs) möglich werden, ab 2017 auch bis zu 400 Mbs. Vodafone unterstütze damit Dresdens Weg in die Gigabit-Gesellschaft, erklärte Manager Jörg Süptitz bei einer Baustellen-Inspektion am Freitagvormittag an der Eisenacher Straße in Striesen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Herbst in Striesen

Foto: Heiko Weckbrodt

Nicht mehr ganz taufrisch, aber doch schön anzusehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 11. Oktober 2016. Beim Morgenlauf durch Striesen wird es Tag für Tag spür- und sichtbarer: Der Herbst hat begonnen, die Temperaturen fallen von Woche zu Woche und auch die Gärten sind nicht mehr so blumenvoll wie noch im vergangenen Monat. Hier nun ein paar Herbstimpressionen – vor allem aus Striesen, aber auch aus Blasewitz und Pieschen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Arbeiter flicken Risse in Marienberger Straße

Endlich keine Sackgasse mehr: Die Lauensteiner und die Hepkestraße sind wieder verbunden. Foto: Heiko Weckbrodt

 Foto: Heiko Weckbrodt

Seidnitz/Tolkewitz, 10. Oktober 2016. Ab morgen bringen Bauarbeiter die Marienberger Straße in Tolkewitz und Seidnitz in Ordnung. Das hat die Stadtverwaltung Dresden angekündigt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzmeldungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar