Neue Brücke über den Landgraben in Blasewitz

Bauarbeiter am Werk. Themenfoto: Heiko Weckbrodt

Bauarbeiter am Werk. Themenfoto: Heiko Weckbrodt

Nach der Draesekestraße ist nun die Brücke an Heinrich-Schütz-Straße dran

Blasewitz, 20. Mai 2022. Weil die Brücke der Heinrich-Schütz-Straße über den Landgraben in Dresden-Blasewitz beschädigt ist, will die Stadt dort eine neue Stahlbetonbrücke bauen lassen. Die Bauarbeiten sollen am 30. Mai beginnen und am 31. Oktober 2022 abgeschlossen sein, kündigte die Stadtverwaltung an.

Während der Abriss- und Neubauzeit werde die Heinrich-Schütz-Straße an der Brücke komplett gesperrt, hieß es aus dem Rathaus. Dort können dann weder Autos noch Fußgänger den Landgraben queren. Auch werden einige Parkplätze im Umfeld vorübergehend wegfallen.

Abriss und Neubau kosten 440.000 €

Der Brückenbau kostet voraussichtlich rund 440.000 Euro. Die Arbeiten übernimmt die Firma „Fuchs Bau“.

Ganz in der Nähe, an der Draesekestraße, hatte die Stadt eine Landgrabenquerung erst kürzlich neu bauen und Teile des Bachbettes in einen möglichst natürlichen Zustand zurückversetzen lassen.

Autor: hw

Quelle: LHD

Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.