Fahrrad-Demo für Radwege auf Reicker Straße

Der zuständige Stadtbezirksbeirat plädiert für Radwege am nördlichen Einbahnstraßen-Abschnitt der Zwinglistraße. Grafik: hw

Grafik: hw

Dresdner Radler erinnern an Versprechen des einstigen grünen Baubürgermeisters

Strehlen/Reick, 20. April 2022. Dresdner Radler wollen am kommenden Dienstag, 26. April 2022, im frühen Berufsverkehr auf der Reicker Straße demonstrieren. Das hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Dresden angekündigt. Die Pedalritter auf diesem Wege auf die Stadtverwaltung Druck ausüben, damit die endlich Fahrradwege auf dieser Piste einrichtet. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

„Die Reicker Straße in Dresden-Strehlen und Reick ist für Radfahrerinnen ein gefährliches Pflaster“, hieß es zur Begründung vom ADFC. „Die sehr breite Straße ist schnurgerade und verleitet viele Autofahrerinnen zum viel zu schnellen Fahren und zu Überholmanövern.“ Eine 55-jährige Radfahrerin sei 2020 und ein 22-jähriger Radfahrer sei 2014 auf dieser Straße durch Unfälle gestorben. Im Sommer 2020 habe der damalige Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnisgrüne) versprochen, bis Ende 2021 auf der Reicker Straße zwischen Rayskistraße und Gamigstraße Radwege zu markieren. Schmidt-Lamontain ist inzwischen längst weg und die Fahrradwege sind immer noch nicht da.

Der ADFC will daher möglichst viele Radler am Dienstag von 8.30 bis 9 Uhr auf der Reicker Straße zwischen der DRK-Kita „Schatzinsel“ und der Eugen-Bracht-Straße zusammentrommeln, um gegen diese Hängepartie zu protestieren.

Quelle: ADFC

Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.