„Wir wollen wieder aufmachen“

Zum Aktionstag "Kino leuchtet. Für dich" ist auch das Programmkino Ost am 28. Februar 2021  farbig illuminiert. Foto: Heiko Weckbrodt

Zum Aktionstag „Kino leuchtet. Für dich“ ist auch das Programmkino Ost am 28. Februar 2021 farbig illuminiert. Foto: Heiko Weckbrodt

Programmkino Ost plädiert in der Corona-Krise mit einer Lichtaktion für eine Wiedereröffnung

Striesen, 28. Februar 2021. Der Anblick war zuletzt selten geworden: Das Programmkino Ost in Dresden-Striesen leuchtet wieder – wenn auch nur für eine Nacht und diesmal eigens ausgeleuchtet von Illuminator Markus Richter. Denn die Betreiber Jana Engelmann und Sven Weser machen bei der bundesweiten Aktion „Kino leuchtet. Für Dich“ mit. Daran beteiligen wollten sich im Vorfeld der – diesmal nur virtuellen – Berlinale bundesweit rund 300 Filmtheater. Das hatte im Vorfeld der Initiator avisiert, die „AG Kinogilde“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Fußgänger-Stelen sollen mehr Touristen nach Blasewitz und Loschwitz locken

Blick von den Technischen Sammlungen aus auf die Versöhnungskirche in Striesen. Hier würden sich Fußgänger-Tipps anbieten, meinen die Blasewitzer Stadtbezirksbeiräte. Foto: Heiko Weckbrodt

Blick von den Technischen Sammlungen aus auf die Versöhnungskirche in Striesen. Hier würden sich Fußgänger-Tipps anbieten, meinen die Blasewitzer Stadtbezirksbeiräte. Foto: Heiko Weckbrodt

Beirat will mehr Standorte aufnehmen

Blasewitz, 26. Februar 2021. Loschwitz und Blasewitz werden Teil des neuen Fußgänger-Leitsystems, das die Dresdner Tourismusförderer planen. Das geht aus einer Vorlage des städtischen Geschäftsbereichs „Kultur und Tourismus“ hervor, über die nun der Stadtbezirksbeirat Blasewitz beraten hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freizeit | Schreib einen Kommentar

Maskeneklat in der Aula

Masken

Masken. Foto: Heiko Weckbrodt

Grüne protestieren gegen maskenlosen AfD-Politiker, der muss Beiratssitzung verlassen

Tolkewitz/Blasewitz, 25. Februar 2021. Zu einem Maskeneklat ist es gestern Abend bei der Sitzung des Stadtbezirksbeirates Blasewitz im Gymnasium Tolkewitz gekommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Karl May hat bis heute einen Briefkasten in Blasewitz

In der Sebastian-Bach-Straße 22 in Dresden-Blasewitz hat Karl May bis heute einen Briefkasten. Foto (bearbeitet, Namen anderer Mieter unkennlich gemacht: Heiko Weckbrodt

In der Sebastian-Bach-Straße 22 in Dresden-Blasewitz hat Karl May bis heute einen Briefkasten. Foto (bearbeitet, Namen anderer Mieter unkennlich gemacht: Heiko Weckbrodt

Der Autor von Winnetou lebte an der einstigen Sommerstraße

Blasewitz, 31. Januar 2021. Wer bis heute ein Fan von Winnetou und Old Shatterhand geblieben ist, sollte gelegentlich einen Spaziergang zur Sebastian-Bach-Straße 22 einplanen. Warum? Weil in diesem Haus einst Karl May (1842-1912) lebte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Spielplatz Draesekestraße in Blaswitz: Polizist wird zum Arzt

Holzdrehfigur auf dem Spielplatz an der Draesekestraße in Blasewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Holzdrehfigur auf dem Spielplatz an der Draesekestraße in Blasewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Blaswitz, 11. Januar 2020. Ein schöner, umzäunter und sauberer Spielplatz für Klein- und Vorschulkinder findet sich auf der Draesekestraße in Blasewitz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter spielplatz | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Friedhof Striesen: Die Griechin trauert und ein Gast auf Erden

Ich bin nur ein Gast auf Erden - Grabplastik am hinteren Ende des Friedhofs Striesen. Foto: Heiko Weckbrodt

Ich bin nur ein Gast auf Erden – Grabplastik am hinteren Ende des Friedhofs Striesen. Foto: Heiko Weckbrodt

Friedvoller Ort der Einkehr

Striesen, 7. Januar 2020. Der Friedhof Striesen mag vielleicht nicht so bekannt sein wie der nahe Urnenhain in Tolkewitz. Doch der Abstecher an diesen friedvollen Ort zwischen Kleingärten und dem Grunaer Landgraben lohnt sich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beobachtet | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Geld für Spielplätze in Striesen gefordert

Besonders hübsch ist der Holzrabe, der seit dem jüngsten Umbau auf dem Spielplatz am Niederwaldplatz auf kleine Reiter wartet. Foto: Heiko Weckbrodt

Spielplatz am Niederwaldplatz. Foto: Heiko Weckbrodt

Beirat Blasewitz: Budgetkürzungen für Stadtbezirke waren einmaliges Pandemie-Zugeständnis

Striesen, 16. Dezember 2020. Mehr Spielplätze für die Kinder in Striesen hat der Stadtbezirksbeirat Blasewitz gefordert. Im Zuge der Beratungen zum Dresdner Doppelhaushalt für die Jahre 2021/22 wünschen sich die Beiräte insbesondere Geld, um die längst geplanten Spielplätze an der Tittmannstraße hinter dem „Kaufland“, im neuen Wohnviertel an der früheren F6-Zigarettenfabrik zwischen Schandauer und Glashütter Straße sowie an der Teutoburgstraße einzuplanen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter spielplatz | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Der Blasewitzer von Welt genießt den Sonntag im Pavillon

Pavillon an der Regerstraße in Dresden-Blasewitz,  Foto: Ralf Dießelmann

Pavillon an der Regerstraße in Dresden-Blasewitz, Foto: Ralf Dießelmann

Loschwitz und Blasewitz feiern 2021 das 100. Jubiläum ihrer Eingemeindung nach Dresden – und öffnen dafür ihre Kleinrefugien nach barockem Vorbild

Blasewitz/Loschwitz, 14. Dezember 2020. Die Blasewitzer sind keine Basken, die Striesener keine Schotten und deshalb halten sich ihre separatistischen Tendenzen auch in engen Grenzen. Von Abspaltung ist keine Rede, im Gegenteil: Sie feiern sogar ihre Zugehörigkeit zu einem größeren Ganzen. Und so wollen beide Stadtteile im kommenden Jahr das 100. Jubiläum ihrer Eingemeindung nach Dresden mit einem Fest zelebrieren. Das hat Christian Barth angekündigt, der in Personalunion beide Stadtbezirksämter leitet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Urbane Spartiaten überwinden jedes Hindernis

So ähnlich könnte die Parkouranlage aussehen, die an der Haenel-Clauß-Straße in Dresden-Striesen entstehen soll. Visualisierung: LHDSo ähnlich könnte die Parkouranlage aussehen, die an der Haenel-Clauß-Straße in Dresden-Striesen entstehen soll. Visualisierung: LHD

So ähnlich könnte die Parkouranlage aussehen, die an der Haenel-Clauß-Straße in Dresden-Striesen entstehen soll. Visualisierung: LHD

In Striesen soll endlich eine Anlage für Parkour- und Calisthenics-Sportler entstehen

Striesen, 11. Dezember 2020. Der Stadtbezirksbeirat Blasewitz will für Freunde von Parkour-Hindernisläufen und Calisthenics-Sport eine Parkouranlage an der Haenel-Clauß-Straße in Striesen einrichten lassen. Damit das Projekt vorankommt, überweist der Beirat nun 25.000 Euro aus der Stadtbezirks-Kasse an das städtische Grünflächen-Amt, damit die Fachleute dort die Anlage zunächst projektieren und durchplanen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sport | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Programmkino Ost in Striesen: „Das Analoge lebt parallel zum Digitalen weiter“

Das Programmkino Ost: Erst durch den Umbau 2008/2009 enbtstand der Neubau mit der prägenden roten Fassade an der Schandauer Straße. Vorher verfiel dort eine geschlossene Gaststätte. Foto: Heiko Weckbrodt

Das Programmkino Ost: Erst durch den Umbau 2008/2009 enbtstand der Neubau mit der prägenden roten Fassade an der Schandauer Straße. Vorher verfiel dort eine geschlossene Gaststätte. Foto: Heiko Weckbrodt

Sven Weser und Jana Engelmann navigieren seit 22 Jahren das Programmkino Ost in Dresden geschickt durch die anspruchsvolleren Nebenarme des Zeitgeiststroms

Striesen, 22. Oktober 2020. Sicher hat jedes Filmtheater so seine Eigenheiten, aber das Programmkino Ost ist etwas ganz Besonderes an sich. Mal abgesehen vom cineastischen Portefeuille fängt das schon mit vielen kleinen Details an. Etwa die Zitate aus der Stadtgeschichte, die vor allem „Eingeborenen“ auffallen: Die Saalnamen sind Reminiszenzen an längst verflossene legendäre Dresdner Filmtheater. Oder die Gastronomie, die eher an ein provenzalisches Bistro erinnert als an das Abfüllfließband vieler Multiplexe. Statt Popcorn und XXL-Cola gibt es hier Wein, raschelarme „Fair Trade“-Snacks und manchmal – etwa zu den „Französischen Filmtagen“ – sogar Rillette-Häppchen. „Wir erkennen ganz gut, dass neben dem Stammpublikum jeden Tag auch neue Besucher unser Kino entdecken“, erzählt Jana Engelmann, die gemeinsam mit Sven Weser das PK Ost betreibt. „Wer nach Popcorn fragt, ist sicher zum ersten Mal da.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freizeit, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar