Zwei Drittel des Blasewitzer Budgets blieb 2019 ungenutzt

Die Blasewitzer Beiräte wollen mit ihrem Budget unter anderem Tauschschränke im Stadtbezirk kofinanzieren, wenn sich dafür Betreiber finden. Das Konzept: Wer etwas aus dem Schank haben will, muss auch etwas hineinlegen. Das funktioniert vielerorts bereits mit Büchern - hier ein Tauschregal der Kirchgemeinde Gruna-Seidnitz im Seidnitz-Center. Foto: Heiko Weckbrodt

Die Blasewitzer Beiräte wollen mit ihrem Budget unter anderem Tauschschränke im Stadtbezirk kofinanzieren, wenn sich dafür Betreiber finden. Das Konzept: Wer etwas aus dem Schank haben will, muss auch etwas hineinlegen. Das funktioniert vielerorts bereits mit Büchern – hier ein Tauschregal der Kirchgemeinde Gruna-Seidnitz im Seidnitz-Center. Foto: Heiko Weckbrodt

Stadtweit wurden im Startjahr lediglich 56 Prozent der Gelder verwendet

Blasewitz, 7. Januar 2020. Die neuen Stadtteil-Budgets für kleine Projekte vor Ort haben noch nicht überall die erhoffte Resonanz gefunden. Von den insgesamt rund 5,2 Millionen Euro, die die zehn Stadtbezirke hätten verwenden können, gaben die zuständigen Beiräte tatsächlich bis Mitte Dezember 2019 nur die reichliche Hälfte, nämlich etwa 2,9 Millionen Euro aus. Dies teilte die Stadtverwaltung auf Oiger-Anfrage mit. „Dabei flossen etwa 600.000 Euro in die Projektförderung“, heißt es in der Antwort. „Ungefähr 2,3 Millionen Euro wurden zur Ausführung geplanter Projekte an Fachämter übertragen.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Stühle für Goldberg-Saal im Technikmuseum in Striesen

Der Goldbergsaal in den Technischen Sammlungen Dresden ist nicht nur für Vorträge beliebt, sondern auch für Kreativ-Veranstaltungen. Hier hatte er sich in eine „Forschungswerkstatt Smart Materials“ verwandelt. Foto: Heiko Weckbrodt

Der Stadtbezirksbeirat gibt den Technischen Sammlungen dafür 47 000 Euro. Direktor Schwarz will dafür mehr Stadtteil-Angeboten Platz bieten.

Striesen, 2. Januar 2020. Die Technischen Sammlungen Dresden (TSD) an der Junghansstraße in Striesen können im kommenden Jahr ihren großen Veranstaltungssaal neu bestuhlen: Der zuständige Stadtbezirks-Beirat Blasewitz hat Museumsdirektor Roland Schwarz dafür nun 47 000 Euro bewilligt. Schwarz versprach den Beiräten im Gegenzug, dass der Emanuel-Goldberg-Saal und das ganze Museum in Zukunft stärker als bisher auch für lokale Veranstaltungen der Striesener, der Blasewitzer und anderer Anwohner genutzt werden könne. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Findlingsbrunnen Altgruna wird saniert

Der Findlingsbrunnen Altgruna muss saniert werden. Foto: Heiko Weckbrodt

Blasewitzer Beiräte geben 30 000 Euro für Planung

Gruna. Der Findlingsbrunnen in Dresden-Altgruna ist inzwischen an die drei Jahrzehnte alt und braucht dringend einige Reparaturen. Da die Stadt dafür bisher kein Geld locker gemacht hat, will nun der Stadtbezirksbeirat Blasewitz zumindest die Planungskosten für die Brunnensanierung übernehmen: Das Gremium genehmigte dafür 30 000 Euro aus seinem Stadtbezirks-Förderetat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Wohngebiet in Striesen bekommt eine Kahlebergstraße

Zwischen Zinnwalder und Kipsdorfer Straße in Dresden-Striesen soll ein Wohnviertel entstehen. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 6. Dezember 2019. Weil ein neues Wohngebiet zwischen Zinnwalder und Kipsdorfer Straße entsteht, bekommt Striesen dort auch eine neue Straße – und die soll Kahlebergstraße heißen. Darauf haben sich die Blasewitzer Stadtbezirksbeiräte verständigt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung, Straßen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kreisverkehr Ohmestraße wird grün

Der Kreisverkehr an der Oehmestraße in Dresden-Blasewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 22. November 2019. Der Kreisverkehr an der Kreuzung von Oehmestraße und Berggartenstraße in Blasewitz wird begrünt. Das haben die Blasewitz Stadtbezirks-Beiräte auf Vorschlag der Linken beschlossen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straßen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Blasewitzer Beiräte gegen 5G-Bürgerentscheid

Blasewitz, 15. November 2019. Der Stadtbezirksbeirat Blasewitz hat den Vorschlag der Freien Wähler abgelehnt, die Dresdner per Bürgerbefragung „über die flächendeckende Einführung der 5G-Technologie in Dresden“ entscheiden zu lassen. Eine einzelne Stadt habe gar nicht die Befugnis, den Mobilfunk der fünften Generation (5G) aufzuhalten, sagte der FDP-Beirat Carsten Biesok – und fand mit dieser Einschätzung eine Mehrheit im Gremium.

Die frühere Linkspolitikerin Monika Aigner hatte zuvor namens der Freien Wähler darauf verwiesen, dass sich einige in der Bevölkerung über den 5G-Funk sorgen. Es gebe Bedenken, dass der neue Mobilfunk gesundheitsschädlich sei, allein der Industrie helfe und dazu genutzt werden könne, die Bürger auf Schritt und Tritt zu überwachen. Sie wünschte sich einerseits mehr Bürgerinformationen über die 5G-Technik, was noch einige Zustimmung im Stadtbezirksbeirat fand, aber auch einen Bürgerentscheid – und letzteres stieß auf Ablehnung.

Besorgte Gruppen gibt es auch in anderen Kommunen und Gemeinden in Deutschland und im Ausland. Die 5G-Gegner vernetzen sich vor allem im Internet. Sie fürchten sich beispielsweise, dass ihre Gehirne und Spermien durch die hochfrequenten 5G-Wellen geschädigt werden. hw

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Planer wollen Wohnviertel auf Gärtnerei-Gelände in Tolkewitz

Blick von der Kipsdorfer Straße auf die Gewächshäuser. Foto: Heiko Weckbrodt

Blick von der Kipsdorfer Straße auf die Gewächshäuser. Foto: Heiko Weckbrodt

Wohnungen statt Blumen: Auch kleiner Stadtpark soll entstehen

Tolkewitz, 29. November 2018. Das Gärtnerei-Gelände hinter dem neuen Schulcampus Tolkewitz an der Kipsdorfer Straße soll sich Zukunft in ein „hochwertiges Wohngebiet“ verwandeln. Das hat Stadtplaner Daniel Woite den Blasewitzer Stadtbezirksräten vorgeschlagen. „Es ist absehbar, dass die Eigentümer den Gärtnerei-Standort aufgeben“, erläuterte er auf der jüngsten Ratssitzung die Hintergründe. „Außerdem gibt es schon lange den Wunsch, dort in der Gegend Wohnhäuser und einen kleinen Stadtteilpark einzurichten.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Vietnamesisches Restaurant Anamit löst Nudelbude am Schillerplatz ab

Rind süßkartoffel Anamit Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Blasewitz, 9. November 2018. Mit dem „Anamit“ hat am 24. Oktober 2018 in Blasewitz eine Schwester-Gaststätte des gleichnamigen vietnamesischen Restaurants aus der Dresdner Neustadt aufgemacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spielspaß statt Autos in Striesen

Das Areal zwischen der Hochschul-Sporthalle und dem Spielplatz an der teuteburgstraße in Striesen soll auch für Kinder und Jugendliche umgebaut werden. Foto: Heiko Weckbrodt

Das Areal zwischen der Hochschul-Sporthalle und dem Spielplatz an der teuteburgstraße in Striesen soll auch für Kinder und Jugendliche umgebaut werden. Foto: Heiko Weckbrodt

Wilder Parkplatz an Teuteburgstraße soll Sport- und Spielareal werden

Striesen, 29. Oktober 2018. Das Gelände an der Teuteburgstraße 15 zwischen Tittmannstraße und Spenerstraße in Striesen soll für Kinder und Jugendliche nutzbar gemacht werden. Das schlagen die SPD, die Linken und die Grünen dem Stadtrat vor. Weiterlesen

Veröffentlicht unter spielplatz | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sporthalle für Förderschüler an der Dornblüthstraße

Die neue Sporthalle der Förderschule "St. Franziskus" (organges Gebäude links) entsteht an der Kreuzung von Schandauer Straße und Dornblüth-Straße nahe den Technischen Sammlungen und der Versöhnungskirche. Foto: Heiko Weckbrodt

Die neue Sporthalle der Förderschule „St. Franziskus“ (organges Gebäude links) entsteht an der Kreuzung von Schandauer Straße und Dornblüth-Straße nahe den Technischen Sammlungen und der Versöhnungskirche. Foto: Heiko Weckbrodt

Christliches Sozialwerk will den Komplex im Herbst 2019 übernehmen

Striesen, 25. Oktober 2018. Das Christliches Sozialwerk (CSW) Dresden baut in Striesen eine neue Sporthalle. Der Komplex entsteht derzeit an der Ecke von Schandauer Straße und Dornblüth-Straße, also gegenüber den Technischen Sammlungen und gleich neben der Versöhnungskirche. Das Projekt haben CSW-Vertreter nun dem Stadtbezirks-Beirat Blasewitz vorgestellt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar