Frosch von Lockwitz sieht den Winter kommen

Nicht nur Cotta, auch Lockwitz hat einen Frosch - und der ist am Wehr in der alten Dorfmitte zu finden. Foto: Heiko Weckbrodt

Nicht nur Cotta, auch Lockwitz hat einen Frosch – und der ist am Wehr in der alten Dorfmitte zu finden. Foto: Heiko Weckbrodt

Lockwitz. Nicht nur Dresden-Cotta, auch Lockwitz hat einen Frosch – und der schaut derzeit recht pessimistisch in den Dresdner Himmel: Immer öfter regnet es, die Temperaturen sacken ab und der Winter naht.

Seit 1913 äugt der Frosch in den Himmel über Dresden-Lockwitz

Gesehen hat der Frosch auf dem Wetterhäuschen neben dem Lockwitzer Wehr allerdings schon viele Wetter und Unwetter: 1913 nach einem Entwurf von Prof. Jean Pape von der Kunstakademie geschaffen überlebte er zwei Weltkriege und auch das Jahrtausend-Hochwasser im August 2002 – allerdings nur dank eines Bergungseinsatzes der Feuerwehr. Danach wurde er restauriert und 2004 wieder aufgestellt. Am Sockel-Häuschen darunter können Zaungäste die Uhrzeit und die aktuellen Wetter-Messwerte verfolgen.

Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Beobachtet abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *