Wächter über die Ankerstraße

Wächter an der Ankerstraße in Tolkewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Wächter an der Ankerstraße in Tolkewitz. Foto: Heiko Weckbrodt

Striesen, 26. Juli 2016: So einen nimmermüden Hauswächter wünscht man sich manchmal: Ich bin zwar nicht ganz sicher, ob das der deutsche Michel, ein Berg- oder Meeresgeist sein soll, aber würde mal auf einen Zwerg tippen, der in den Minen von Moria eben einen Schatz gefunden hat, den er NIE WIEDER hergeben will.

Zu sehen ist diese Fassaden-Figur an einem Haus an der Ankerstraße, die (kleiner makaberer Einschlag) direkt auf eine Hauptachse des Friedhofs Tolkewitz führt. Etwas ungewöhnlich: Meist werden solche Fassadenelemente zu zweit symmetrisch an beiden Seiten zum Beispiel eines Erkers angebracht. Dieser Zipfelmützen-Wächter aber muss ganz allein wachen. Sieht aber so aus, als ob er das im Griff hätte 😉

Dieser Beitrag wurde unter Architektur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *