DHL baut Paket-Station in Striesen ab

DHL will die Packstation 128 an der Schandauer Straße in Dresden-Striesen Mitte 2016 abbauen. Foto: Heiko Weckbrodt

DHL will die Packstation 128 an der Schandauer Straße in Dresden-Striesen Mitte 2016 abbauen. Foto: Heiko Weckbrodt

Demontage für Mitte Juni 2016 angekündigt

Striesen, 11. Mai 2016. Das ist ärgerlich: Der Paketzustell-Dienst DHL baut Mitte Juni die Paket-Abholstation 128 an der Schandauer Straße 31 – schräg gegenüber von den Technischen Sammlungen – ab. „Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass diese PACKSTATION am 15.06.2016 außer Betrieb genommen und abgebaut wird“, hat die Posttochter heute per E-Mail-Bescheid an ihre Kunden mitgeteilt. Die letzten Pakete können demnach am 10. Juni dort abgeholt werden.

Die Packstation 128 stand mindestens seit 2011 an dieser Stelle. Dorthin konnten registrierte DHL-Nutzer bisher mit Magnetkarte und PIN-Code ihre Pakete schicken lassen und auch selbst Pakete aufgeben, ohne Schlange stehen zu müssen. Bundesweit betreibt DHL derzeit laut eigenen Angaben 2750 Packstationen.

Eigner wollte Paket-Station nicht mehr auf seinem Grundstück

(Aktualisierung:) Die Packstation 128 musste DHL auf Drängen des Grundstückseigentümers abbauen, erklärte das Unternehmen inzwischen auf Oiger-Anfrage. Man suche bereits nach einem neuen Standort, betonte DHL-Sprecherin Tina Birke. In Dresden gebe es derzeit 19 weitere Packstationen.

Packstationen in Striesen nicht selten überfüllt

Die nächste Ausweichstation für die Striesener ist die – später aufgestellte – Paketstation 133 hinter dem Konsum an der Glashütter Straße. Der Abbau ist umso ärgerlicher, weil DHL nicht nur zu den altbekannten Stoßzeiten zu Weihnachten, sondern auch oft genug in ganz „normalen“ Wochen offensichtlich überfüllte Packstationen in der Gegend hat. Die Posttochter leitet die Pakete dann oft nach Dobritz oder Reick um oder gar in die Post an der Hoffmannstraße – was besonders nervt, weil man dort fast immer in einer langen Schlange anstehen muss.

-> Mehr über die Geschichte der Packstationen und ihrer Vorläufer in der DDR könnt ihr übrigens hier in Ronny Siegels Blog lesen.

Autor: Heiko Weckbrodt

Dieser Beitrag wurde unter Beobachtet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *